Route

ferienzone1.jpgDie Reiseroute

Unsere Expedition beginnt vor der Haustüre in Maienfeld. Dem Rhein entlang wandern wir via Chur nach Reichenau und von dort auf der Senda Sursilvan das Bündner Oberland hinauf bis nach Disentis. Dort beginnt die Erklimmung des ersten Passes, dem Lukmanier. Auf der Passhöhe zweigt der Trail ab zum Passo dell Uomo (darf Christa da rüber?). Weiter gehts zum Ritomsee und dann steil hinunter nach Airolo. Wir folgen dem Bedrettotal in Richtung Nufenenpass. Vor der Passhöhe zweigt der Trail ab zum Passo San Giacomo. Nach der Passhöhe überqueren wir die grüne Grenze nach Italien. Nach dem Lago Toggia gehts hinunter ins Val Formazza und dann das lange Valle Antigorio hinaus nach Domodossola. In der Nähe von Verbania treffen wir (fast) auf den Lago Maggiore. Wegen des Verkehrs laufen wir aber dem Lago d’Orta weiter nach Süden.

Bei Borgomenero lassen wir die Alpen defintiv hinter uns und erreichen die Po-Ebene. Diese versuchen wir teilweise dem Fluss Sesia entlang zu durchqueren. Allgemeine Richtung Vercelli und Alessandria. Danach streifen wir das Piemont, wo es hoffentlich mal in einem kühlen Weinkeller einen süffigen Roten zu trinken gibt.

Nun gehts wieder aufwärts und zwar auf die Apenninen. Über welche Pässe wir diese überqueren wissen wir noch nicht und hängt massgeblich von der Zeit ab, die uns dort noch zur Verfügung steht (oder auch nicht.) Die ligurische Küste möchten wir irgendwo zwischen Genova und Savona erreichen.